Im schönen Bottwartal gibt es einen der wenigen Züchter, der sich voll und ganz den Steirischen Gebirgsbracken verschrieben hat. Andreas Keller aus Pleidelsheim hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen in Deutschland doch sehr raren Jagdhund zu züchten. Als mittelgroßer Jagdhund, mit Heimat in Österreich, ist die Steirische Rauhaarbracke – so der richtige Nameein robuster Arbeitshund, der speziell für die Jagd im Hochgebirge gezüchtet wurde. Bei jagdlicher Haltung und ausreichend Bewegung ist der Steirer ein anhänglicher und liebevoller Begleiter.

Warum denn ausgerechnet Steirer?

Meine erste erlegte Sau und die erste Nachsuche mit einem  Steirer Junghund, namens Aaron im Wiesensteig, waren entscheidend für mich Steirische Gebirgsbracken zu halten. Stöbern und Nachsuchen sind bis heute die Hauptaufgaben unserer beiden Steirer Damen Anni und ihrer Tochter Aika. Zwei ruhige „Rudelmitglieder“, die von allen akzeptiert werden und ihre Aufgaben mit viel Ehrgeiz – und was noch viel wichtiger ist –  mit Freude ausüben. Unser Rudel: das sind meine Frau Christine und die Buben Paul, Roman und Anton, ohne deren Mithilfe es sicher keinen „Zwinger vom Hannenbach“ geben würde. Mit Anni haben wir Anfang des Jahres den B-Wurf geplant. Gesunde, wesensfeste und ausgeglichene Welpen, die nach frühestens 8 Wochen den Besitzer wechseln, haben wir uns zum Ziel gesetzt. Anni ist jetzt im 6. Behang und es wird mit ihr noch maximal 2 Würfe geben. Aika sollte dann, wenn alles klappt, in Mamas Pfoten treten.

Zurück zu KELLER-FENSTERBAU