Wir sind schwanger!

Unser erster Besuch bei Deckrüde Artus, zwei Wochen vor Annis Hitze verlief vielversprechend. Die beiden spielten sehr aufgeregt im weitläufigen Garten bei Freiburg und verstanden sich super – sie wirkten fast schon ein bisschen verliebt. Annis Bereitschaft, beim Spaziergang einen Rehpinscher und im Büro den Drahthaar unserer Mitarbeiterin zuzulassen und nicht mehr durch tiefstes Knurren abzulehnen, zeigte mir dann zwei Wochen später ihre Bereitschaft an. Die Rute ging schon bei der kleinsten Berührung zur Seite.

Also, wieder ab zum Deckrüden. Ich dachte das wird jetzt perfekt. Das wird ´ne „schnelle Nummer“ und morgen Mittag bin ich wieder zurück … Anni und Artus gaben das gleiche verliebte Bild ab wie beim ersten Treffen. Es wurde wie wild gespielt. Aber zu einem Hängen kam es erst am zweiten Tag und auch nur für ca. eine Minute… und am dritten Tag lief gar nix mehr. Wir hatten keine Ahnung, an was es lag. Dabei ließ es sich doch so gut an… War Anni zu dominant? Der Deckrüde zu jung und zu verspielt? Es waren drei wunderschöne Tage für mich und Anni – eine kleine Auszeit sozusagen. Ich habe zwar gehofft, dass es was wird, aber ein wirklich gutes Gefühl hatte ich nicht. Deshalb ist unsere Freude heute umso größer, als wir heute beim Ultraschall die kleinen Buzzis auf dem Monitor gesehen haben. Im Moment nicht viel mehr als ein paar „wunderbare Zellhaufen“. Aber wir wissen ja, was daraus werden kann.

Zurück zur Übersicht